Impressionen – Tage der offenen Hangartore / Familientage am Flugplatz Freiburg 2015

Das waren zwei schöne Tage, die trotz Wind und dunklen Wolken viele Gäste auf den Flugplatz Freiburg lockten. Viele interessante Flugzeuge konnten hautnah bewundert werden, und Segelflugzeuge, Ultraleicht-Flieger, Tragschrauber und Helikopter waren ununterbrochen mit Rundflügen im Einsatz. Die Vereine und Flugschulen verzeichneten eine hohe Zahl an Interessenten für die Pilotenausbildung in Freiburg – einige neue Mitglieder unterschrieben sofort vor Ort die Antragsformulare.

Vielen Dank an alle Helfer, Organisateure und Unterstützer, ohne die eine solch erfolgreiche Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

2015-06-21 11.09.24 2015-06-21 14.02.37 2015-06-21 14.03.09 2015-06-21 14.03.33 2015-06-21 17.06.31 2015-06-21 17.06.39 2015-06-21 17.06.55 2015-06-21 17.07.34 2015-06-21 17.07.55 2015-06-21 17.08.33 2015-06-21 17.09.32 2015-06-21 17.16.58 2015-06-21 17.21.10 2015-06-21 17.29.59 2015-06-21 17.30.06 2015-06-21 21.39.26

Warum ist Bremgarten für den Segelflug ungeeignet?

Segelflieger brauchen Thermik, damit sie fliegen können.

Im Prinzip gibt es zwei Arten von Thermik: Thermik gibt es entweder in den Bergen, ausgelöst durch Hangaufwinde an der Luvseite der Hänge, oder im Flachland, ausgelöst durch Temperaturunterschiede der unteren Luftschichten durch Sonneneinstrahlung und den verschiedenen Bodenbeschaffenheit mit unterschiedlichem Aufwärmpotenzial. Zweitere Thermikart ist viel schwächer und bei Wind kaum nutzbar.

Bremgarten liegt im Flachland, man erreicht mit einem normalen Schleppflug den Schwarwald nicht, schon gar nicht mit der Winde. Dadurch, dass der Schwarzwald aber in der Nähe ist, und thermisch viel aktiver ist als das Flachland, zieht er ständig Luft aus dem umliegenden Flachland, also aus der Rheinebene ab, sodass dort fast keine Thermik entstehen kann. Das ist Physik. Wenn Luft aufsteigt, muss Luft nachströmen.

In Freiburg werden die Segelflugzeuge mit vergleichsweise sehr kurzen Schleppzeiten direkt an den Roßkopf geschleppt und haben somit direkten Thermikanschluss. Das ist die ökologischste Art der Fliegerei, da wird der Spritverbrauch auf die Flugstunde gerechnet sehr gering. Und jeder könnte sich das leisten. Müssten die Segelflieger nach Bremgarten umziehen, würde alles sehr viel teurer werden und viele, gerade die Judendlichen könnten sich das nicht mehr leisten. Wettbewerbe könnten nicht mehr ausgetragen werden. Die Vereine verlieren ihre Existenzgrundlage.

Deshalb ist der Flugplatz Freiburg unbedingt für die Segelfliegerei zu erhalten!

Segelfliegen am Flugplatz Freiburg

2014-03-08 12.49.52Segelflug in Freiburg existiert am Flugplatz Freiburg seit mehr als 100 Jahren. Die Grasfläche neben der Asphaltlandebahn ist notwendig, damit Segelflugzeuge starten, aber vor allem jederzeit landen können. Denn ein Segelflugzeug ist ausschließlich auf die Aufwindverhältnisse angewiesen und kann seine Flugzeit nicht beliebig verlängern. Die Grasbahnen bieten Segelfliegern eine sichere Basis für Landungen jederzeit, ohne den restlichen Flugverkehr zu beeinflussen.